Was brauchen wir (Bürokratie)

Hier ersteinmal eine Liste mit den bürokratischen Dingen die benötigt werden.
Reisepass:

  • mussten wir beantragen (Bearbeitungszeit bei uns wahrscheinlich 2-3 Wochen)  jeweils 59 Euro, Expresszuschlag wären nochmal 32 Euro gewesen (dann wohl in einer Woche fertig) (hat bei uns nicht ganz 2 Wochen gedauert)
  • man muss den persönlich beantragen und benötigt den Personalausweis
  • sog. biometrisches Passbild ist erforderlich, kann man auch selbst erstellen, dazu gibt es Schablonen und Vorlagen
    Hier kann man sehen wie es aussehen soll
    Hier ist eine Schablone für die richtige Maße
  • Für ein Paar, dass wie wir 2 Ausweise benötigt, ergeben sich also 118 Euro. Da wir die Passbilder haben machen lassen, nochmal ca. 10 Euro pro Person (4 Passbilder), also in Summe 138 Euro

Internationale Geburtsurkunde:

  • wird nur am Geburtsort ausgestellt (kann man auch bestellen – sich also zuschicken lassen, dann wohl zus. Kosten)
  • man benötigt dazu seine Geburtsurkunde
  • kostete 10 Euro pro Person

Internationaler Auszug aus dem Geburtenregister:

  • wird nur am Geburtsort ausgestellt (kann man auch bestellen – sich also zuschicken lassen, zus. kosten)
  • ist Voraussetzung für das internationale Ehefähigkeitszeugnis
  • kostet 5 Euro pro Person (Preis ist nicht ganz klar, kann wohl variieren)
  • man benötigt Geburtsurkunde

Ehefähigkeitszeugnis:

  • Personalausweis und Internationaler Auszug aus dem Geburtenregister ist erforderlich
  • Ausstellung am Standesamt des aktuellen Wohnortes
  • kostet satte 40 Euro (für beide zusammen)
  • Wir waren gemeinsam im Standesamt (ich weiß nicht ob dies notwendig ist)

Nach der Hochzeit:

Auch nach der Hochzeit geht es Bürokratisch weiter. Während das Brautpaar Kati und Hank ihre Urkunde schon im Februar zugesandt bekamen, mussten Sherry und Grumble bis zum 18.07.2013 auf das Dokument warten.

Übersetzung:

Nun muss die Urkunde auch noch übersetzt werden. Dazu ist ein beeidigter Übersetzer notwendig. Wir haben uns alle 4 für Frau Gürtler auf der Weinbergstraße in Dresden entschieden und ca. 45€ dafür bezahlt.

 

This entry was posted in Bürokratie and tagged , , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen