Tag 4 – Die zweite Hochzeit

7.30 Uhr, der Wecker klingelt, es ist soweit. Heute ist der Tag unserer Hochzeit.
Die Vorhänge sind zu, man sieht nur, dass es hell ist. Es lässt sich nicht sagen ob die Sonne scheint oder der Himmel wolkenverhangen ist. Die Sherry traut sich nicht nachzusehen. Die Angst, dass wir kein schönes Wetter haben ist groß. Ich soll nachsehen und stecke den Kopf zwischen die Vorhänge und sage: “Es ist blauer Himmel!”. Dann öffne ich den Vorhang und die Sherry kann hinaus sehen. Naja, vielleicht nicht komplett hellblau ohne Wolken, aber fast, ein leichter Schleier ist davor. Es regnet nicht und es sieht auch nicht nach Gewitter aus.

Wir gehen alle gemeinsam frühstücken, heute ein wenig eher. Die Sherry frühstückt etwas schneller, sie hat ja noch etwas vor. :) Das Wetter ist mittlerweile spitzenmäßig, die Sonne brennt und der Himmel ist strahlend blau.
Ich hole gegen Neun meine Sachen und gehe ins Zimmer von Marcy. Hier kann ich mich umziehen und mir mit den beiden Männern noch ein wenig Mut antrinken. Obwohl ich den gar nicht gebraucht habe :) .

Er auch nicht. Er kann heute entspannt sein und kann schon mit dem Ehering spielen… Aber ein paar Sorgen hat er schon, er muss nämlich filmen.

Nach dem Sekt aus der Minibar (wer findet den Sekt im Bild?), schnell noch die Sachen überwerfen und …

Und schnell nochmal ein Bild auf dem Balkon machen, so ähnlich wie gestern…

dann aber los zum Strand, um …

… mit Eddy Murphy, unserem Marriage Officer die Details zu klären.

Es war natürlich nicht Eddie Murphy aber alle behaupteten später er hätte genau so ausgesehen, sein Name ist Francis LLoyd.

Ein Vergleich …

Aber nun zum Wesentlichen… der Braut.

Die ist nämlich auf dem Weg.

Denn Ice Block hat das Zeichen bekommen und singt. Das war das Startsignal für die Braut.

Vielleicht kann man das Wow auf meinem Gesicht erkennen. Sogar die am Strand lagernden Seeelefanten schauen sich begeistert um.

Die Braut erreicht die Chapel und wird von Eddie, äh, Mr. LLoyd eingewiesen.

Es ist soweit, es wird sich getraut…

Die Sonne brennt und der Braut kullert die ein oder andere Träne herunter und bei mir kullern die Schweißtropfen…

Nach dem Ja gibt es den Ring.

Auch ich hab einen bekommen.

Dann kommt das Beste, ich darf endlich …

meine Frau küssen!

Nach weiteren Küssen auf dem Weg zum ‘Schreibtisch’ wird an diesem dann auch unterschrieben.

So nun noch die Braut.

Und auch der Best Man.

Gefolgt von unserer Best Woman Kati, der gestrigen Braut.

Glücklich präsentieren wir unsere Urkunde. Nein, das ist kein Bunny Kostüm!

Wir verabschieden uns von unserem Hochzeitssänger Ice Block.
Danach geht es weiter zum ‘Kaffeetrinken’ in den Garten. Hier angekommen wird ersteinmal unser Tisch in den Schatten umgestellt. Es sind gefühlte 38 Grad und ich glaube meine Schweißausbrüche haben alle Angestellten so erschreckt, dass sie freiwillig die Angelegenheit in den Schatten räumten. Naja beinahe alle Angestellen, Priscilla unsere Weddingplannerin sagte den anderen, sie hätte definitv keine Lust dabei mitzuhelfen. Wer weiß? C’est La Vie oder so…

Das Gedeckt wird kurz umgelagert.

Und wir nutzen die Zeit …

Dann geht es dem Kuchen an den Kragen und …

… die Fütterung kann beginnen.

Und auch noch einmal anders herum.

Gleich gibt’s den Kaffee!


Danach geht es zum Foto-Shooting…

Auch für uns war es ein anstrengendes Fotoshooting, denn es war wirklich sehr heiß. Aber wir haben ein paar tolle Bilder bekommen. Danke nochmals an die Fotografen.

Es war anstrengend, es mussten aber noch ein paar Bilder in den Kasten.

Die Braut in HDR.

Es geht dann auch endlich wieder zurück zum Strand…

Wo wir die Fotosession dann mit einem Hängemattenfoto beenden.

Wir genießen das herrliche Wetter und verbringen noch einige Zeit am Strand. Später gibt es dann wieder das Hochzeitsdinner im Feathers. Dazu schmeißen wir uns wieder in die Hochzeitskleidung. Bevor es aber zum Essen geht, nutzen wir Gunst der Stunde für ein paar Sonnenuntergangsfotos. Zuvor mopse ich aus dem Garten noch eine Blüte für meine Frau.

Als wir diese Fotos machten, kam ein Mann den Strand entlang, mit einem Hund an der Leine und einem Papagei auf der Schulter. Er bot uns spontan seinen Papagei als Leihgabe für ein Foto an.

Danach mussten wir noch ein wenig bis zum Dinnertermin warten.

Wir genossen also vorher ein wenig den Inhalt der Minibar auf der Terrasse.

Der Abend klingt dann im Feathers beim Dinner langsam aus.

Die Karte mit den Nachspeisen und Kaffees und Tees.

Heute gab es andere Speisen als gestern…

Geschmeckt hat es trotzdem :) !

4 Hände, das sind zwei verheiratete Paare.

Die Blume macht schlapp, wir aber nicht! Auf geht es zur Party ins Palms.

Nach der Party geht es nochmal ins Wasser, zumindest für Hank und Grumble und danach ins Bett. Morgen wartet schon die Lobster Night auf uns. :)

zurück zu Tag 3                                                                                                     weiter zu Tag 5.

Coach outlet

This entry was posted in Reise and tagged , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Tag 4 – Die zweite Hochzeit

  1. Pingback: Tag 3 – Die erste Hochzeit | JamaikaHochzeit

  2. Pingback: Tag 5 – Lobster Night | JamaikaHochzeit

Kommentar verfassen